Bräuche und Traditionen zu Ostern

Bräuche und Traditionen zu Ostern

Zur Osterzeit verwandelt sich Tirol in ein buntes Spektakel an Kultur, Kulinarik und Brauchtum.

 

Ostereier

Ostereier sind das meist bekannteste Symbol für Ostern. Traditionell werden die Eier an den Tagen vor Ostern mit der ganzen Familie mit verschiedensten Techniken gefärbt (z.B. durch Marmorieren oder mit Seide und Schwamm) oder einfach nach Lust und Laune bunt bemalt. Hart gekochte Eier kommen meistens ins Osternest. Die selbst ausgeblasenen Eier, werden als Deko für die Gestaltung von Ostersträuchen verwendet.

Speisenbräuche

Auch in der Osterzeit kennt man besonders viele Speisenbräuche, mit denen man das Ende der Fastenzeit, die früher strikt eingehalten wurde, feiert: Osterschinken, Eierspeisen, Osterbrot und Osterlamm wurden am Ende der Fastenzeit genüsslich verzehrt. Dem Brot war früher als Hauptnahrungsmittel angesehen, weshalb sich viele Speisenbräuche auf das Brot beziehen.

Oster- bzw. Weihebrote, wie der beliebte Milchzopf und die kleinen Palmbrezeln, erfreuen sich noch heute großer Beliebheit. Die Osterpinze, ein kleines rundes Gebäck, ist eine weit verbreitete Ostermehlspeise aus Germ- oder Hefeteig. Zum „Gotlpack“ war es früher außerdem üblich, seinem Patenkind ein Gebildbrot zu schenken. Häufig hatte es die Form eines Tieres, vor allem Hase und Henne, aber auch Hirsch und Pferd kennt man als Gebildbrot. Auch Striezel, Zopf und Kranz sind bekannte Formen des Ostergebäcks.

Palmprozessionen

In vielen Gemeinden wird der Sonntag vor Ostern, der Palmsonntag, mit Prozessionen gefeiert. Kinder tragen dabei selbst gemachte Palmsträuße oder Palmlatten bzw. Palmstangen. Diese sind kunstvoll aus Palmkätzchen und Ölzweigen gebunden und mit bunten Bändern und den bei Kindern beliebten Palmbrezeln geschmückt, die nach der Weihe verspeist werden. Beim Tragen der Palmstange ging es im Übrigen auch um die Ehre – wer seine Palmstange nicht mehr tragen konnte oder wem sie sogar umfiel, der wurde früher als ,,Palmesel” betitelt.

Eierpecken

Neben der spannenden Ostereisuche für die Kinder am Ostersonntag ist das „Eierpecken“ ein beliebter Brauch bei Groß und Klein. Bei diesem Spiel treten zwei Personen gegeneinander an. Jeder wählt ein hartgekochtes Ei seiner Lieblingsfarbe. Ein Spieler beginnt und schlägt mit der Spitze seines Eies auf das Ei des Gegners. Dabei gilt es genau abzuwägen, wie fest man schlägt. Ziel ist es, die Eierschale des Gegners zu knacken, ohne dass das eigene Ei beschädigt wird. Gewonnen hat der Spieler, bei dem die Eierschale ganz geblieben ist.

Bildergebnis für eierpecken

 

Familie

Ostern ist ein Fest für die ganze Familie wo alle zusammen kommen, und die verschiedenen Osterbräuche genießen.

Zusammen werden die Osternester gesucht und danach gemeinsam gespielt.

Die Kinder sind beschäftigt die Schokohasen zu verschlingen und die Erwachsenen genießen den Osterzopf mit einem guten Kaffee.

 

Wir wünschen euch und eurer Familie ein wunderschönes und unvergessliches Osterfest.